BERLIN COLLAGE COLLECTIVE

circle challenge #34

YES – ich hatte ich das Glück, an der Circle Challenge #34 beim Berliner Collage Collective teilzunehmen. Dieses Ereignis hat meine künstlerische Praxis auf neue Bahnen gelenkt.

Lust mehr zu erfahren? hier mehr über das Projekt und die Entstehung meiner Collage.


So und leider nicht anders

„Ich wurde unfreiwillig in diese Welt geboren und lebe nun eine kurze Zeit auf ihr. Schon früh wurde mir klar, dass ich mit meinem Dasein nicht viel anzufangen weiß, außer mich irgendwie kreativ auszudrücken. Alle meine Arbeiten, all meine Objekte sind intrinsisch motiviert und finden ihre Inspiration im inneren Erleben. Dies ist der einzige Bereich, in dem ich annähernd eine kreative Aussage treffen kann.“

Anja Schreiber


In der Verbindung von 3D-Formen aus Keramik und den visuellen Schichten von Collage eröffnet sich für mich ein neuer Raum, in dem Struktur und Bild miteinander verschmelzen.

In meinem aktuellen Projekt widme ich mich Keramikstücken, die ich mit Collagen kombiniere.


„In meiner kreativen Welt arbeite ich stets an verschiedenen Ausgangspunkten gleichzeitig. Dies hilft mir gegen die Langeweile und Enge eines festen Fokus anzugehen. Als jemand, den Routine und Kontinuität in Panik versetzt, breche ich bewusst aus diesem Muster aus und nutze die Vielfalt der Themen, um meine künstlerische Freiheit zu bewahren. Das mag nach außen hin weniger konsequent und strukturiert erscheinen, aber für mich ist es der logische Weg, denn Enge und Konventionen passen meinem Dafürhalten nach nicht zum kreativen Leben.“

Anja Schreiber

_das archiv

Juni 2022 im Wasserturm / Kunstturm Geldern
Arbeitsphase zum Thema Archiv

mit Raum-Installationen und Modellen
Kollaboration mit Michaela Kuhlendahl